Buehnenbild_Blutspende_Anmeldung-1.jpg
AblaufAblauf

Sie befinden sich hier:

  1. Ehrenamt
  2. Blutspende
  3. Ablauf

Ablauf der Blutspende

Kontakt

DRK-Kreisverband Weimar e.V.

Telefon:
03643 86 02-300
Fax:
03643 86 02-399

Mail:
info(at)drk-weimar.de

Rollplatz 10
99423 Weimar

Seien Sie ganz beruhigt. Es sind zwar einige Schritte, die erledigt werden müssen, der gesamte Vorgang ist jedoch mühelos in 45-60 Minuten geschafft. Vorausgesetzt es gibt nicht zu viel Andrang. Gern dürfen Sie jedoch noch etwas mehr Zeit bei uns verbringen, sich die Speisen und Getränke schmecken lassen und mit unseren ehrenamtlichen Helfern ins Gespräch kommen.

  • 1. Spenderbegrüßung und Anmeldung

    Bitte legen Sie uns bei jeder Blutspende Ihren Unfallhilfe-, Blutspender-Pass und ein gültiges amtliches Personaldokument vor. 
    Teilen Sie uns Ihre neue Anschrift bei Adressänderung mit, damit Sie weiter eine persönliche Einladung zum nächsten Blutspendetermin erhalten.

  • 2. Ankreuzen des Sonderfragebogens

    Wer Blut spendet, muss gesund sein, deshalb finden Sie an der Aufnahme einen Fragebogen zur gesundheitlichen Vorgeschichte. Nehmen Sie sich Zeit, ihn gewissenhaft auszufüllen und zu unterschreiben. Der Arzt wird ihn später mit Ihnen besprechen - das ist nicht nur für uns wichtig, sondern auch für Sie interessant. Bei Unklarheiten lassen Sie die Frage einfach unbeantwortet und klären sie im Gespräch mit dem Arzt.

    • Kreuzen Sie die Datenfelder bei "JA" oder "NEIN" an 
    • Beachten Sie den Absatz "Einwilligung des Blutspenders"

    Gelangen Sie hier zum Spender-Check und überprüfen Sie Ihre Spendetauglichkeit.

  • 3. Nur ein Tröpfchen - Bestimmung des Blutfarbstoffes (Hämoglobin)

    Wir bestimmen zu Ihrem Schutz den Hämoglobinwert aus einem Ohrläppchen bzw. einer Fingerkuppe, um Sie bei zu niedrigen Werten nicht zu gefährden.
    Fällt der Test einmal negativ aus, werden Sie diesmal von der Blutspende zurückgestellt. Ihren Unfall- und Blutspender-Pass erhalten Sie dennoch, da wir Ihre Blutgruppe bestimmen.

  • 4. Ärztliche Untersuchung zur Klärung der Spendefähigkeit
    • Temperatur, Blutdruck und Puls werden gemessen 
    • Der von Ihnen ausgefüllte Fragebogen wird besprochen 
    • Der Arzt informiert über die Blutspende und aktuelle Spendefähigkeit 
    • Bei Nichtfähigkeit zur Blutspende klärt Sie der Arzt über die Gründe auf  
  • 5. AIDS-Fragebogen (anonymer Selbstausschluß)

    Bitte füllen Sie den AIDS-Fragebogen aus und stecken Sie diesen nach der Blutspende in die Wahlurne.

  • 6. Vorbereitung zur Blutspende

    Ihre Unterlagen werden von einem Mitarbeiter bearbeitet und zusammengestellt. Sie erhalten diese noch vor der Blutentnahme. 

  • 7. Blutentnahme
    • Wenn Sie es sich auf einem Spenderbett bequem gemacht haben, nennen Sie aus Sicherheitsgründen nochmals Ihren kompletten Namen, sowie Ihr Geburtsdatum
    • Melden Sie der Schwester in jedem Fall, wenn Sie sich nicht wohlfühlen    
    • Etwa 7-10 Minuten später haben Sie die üblichen ca. 500 ml Blut gespendet 
  • 8. Ruhig liegen bleiben

    Nach dem Blutspenden wird Ihnen ein Pflaster angelegt, welches Sie ca. 1 bis 1 1/2 Stunden am Arm belassen sollten, um jedes Nachbluten zu vermeiden.

    Weil ihre Haut sich anschließend schneller als Ihre Vene schließt, empfehlen wir Ihnen, einige Minuten fest auf die winzige Wunde zu drücken. So vermeiden Sie die manchmal auftretenden blauen Flecken. 

  • 9. Die Stärkung - der Imbiss

    Als kleines Dankeschön laden wir Sie zum Imbiss ein. Bitte nehmen Sie auf jeden Fall ein Getränk zu sich, um den Flüssigkeitsverlust zu ersetzen. Die fehlende Blutflüssigkeit wird Ihr Körper schon nach 24 Stunden ersetzt haben. Ihre Leistungsfähigkeit wird also durch Ihre Blutspende nicht gemindert.

    Warten Sie ca. 30 Minuten bis zur Teilnahme am Straßenverkehr.
    Wir empfehlen nach der Spende 1 Stunde nicht zu rauchen.

    Eine Stunde ist vergangen. Sie haben Blut gespendet. Je mehr Menschen Ihrem Beispiel folgen, desto besser können wir vom DRK auch in Zukunft den Blutbedarf von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Bremen sichern.

    Vielen Dank für Ihre Blutspende!