Buehnenbild_Blutspende_FAQ_Fragen-1.jpg
Häufige Fragen (FAQ)Häufige Fragen (FAQ)

Sie befinden sich hier:

  1. Ehrenamt
  2. Blutspende
  3. Häufige Fragen (FAQ)

Falls Sie Fragen haben, hoffen wir diese auf unseren Seiten klären zu können. 

  • Wer darf Blut spenden?

    Jeder gesunde Erwachsene, der mind. 18 Jahre alt ist, darf Blut spenden. Blutspenden in höherem Alter sind nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspendedienste NSTOB möglich.
    Regelmäßige Blutspender haben um eine 86% geringere Wahrscheinlichkeit, einen Herzinfarkt zu erleiden.

  • Auf was wird das Blut untersucht?
    • Bestimmung des Blutfarbstoffgehaltes vor der Blutspende. Ist der Blutfarbstoffgehalt zu gering, wird dieses mal auf eine Blutspende verzichtet.
    • Enzymtest zur Prüfung der Leberfunktion im Institut.
    • Untersuchung auf Antikörper, die als Folge der Geschlechtskrankheit Syphilis auftreten.
    • Untersuchung auf Antikörper gegen die Erreger der Immunschwäche Aids. 
    • Bestimmung Ihrer Blutgruppe (A; B; 0; AB) zur Verträglichkeit einer Blutübertragung im Interesse des Patienten. Dabei wird ebenfalls der Rhesusfaktor bestimmt (D+); (D-)
  • Wie lange sind Blut- und Blutbestandteilkonserven haltbar?

    Nicht alle Blutbestandteile sind gleich lang haltbar. Weiße Blutkörperchen und rote Blutplättchen sind am kurzlebigsten. Sie müssen innerhalb weniger Stunden oder Tage nach der Spende übertragen werden. Konzentrate von roten Blutkörperchen können bis zu 5 Wochen aufbewahrt werden.
    Die Plasma-Bestandteile sind zum Teil bis zu 3 Jahren haltbar.

  • Was geschieht mit der Blutkonserve?

    Die Blutkonserve wird nur noch in seltenen Fällen so, wie sie entnommen wurde, an ein Krankenhaus ausgeliefert. Dort erhält sie ein Patient, der im Lauf einer Operation, nach einer Geburt oder durch Unfallverletzungen sehr viel Blut verloren hat. Oder sie rettet einem Neugeborenem das Leben, bei dem eine Austauschtransfusion erforderlich ist. Meistens werden heute aber nur noch einzelne Blutbestandteile benötigt. In diesem Fall ist eine Aufteilung des Blutes erforderlich. Eine einzelne Blutspende hilft so mehreren Menschen.

  • Wie oft darf ich Blut spenden?

    Frauen maximal 4 Spenden pro Jahr und Männer bis zu 6 Blutspenden.
    Zwischen den einzelnen Blutspenden muss ein Abstand von Mindestens 8 Wochen liegen.

  • Wo kann ich Blut spenden?

    Der DRK-Kreisverband Weimar bietet Ihnen in regelmäßigen Abständen Blutspende-Termine an. Wenn Sie interessiert sind, klicken Sie bitte auf folgenden Link und sehen Sie, wann und wo unsere nächsten Blutspendetermine sind.

  • Wann ist die nächste Blutspende beim DRK?

    Die kommenden Termine für die Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz in Weimar finden Sie auf folgender Seite.

  • Wie läuft die Blutspende ab?

    Wer zum ersten Mal Blut spendet hat oft Fragen oder Bedenken:

    Blut zu spenden tut (fast) nicht weh und man kann sich auch nicht infizieren, denn es wird ausnahmslos Einwegmaterial verwendet.

    Für eine genaue Beschreibung des Ablaufs einer Blutspende, klicken Sie bitte auf folgenden Link.

  • Kann ich den DRK direkt unterstützen?

    Natürlich dürfen Sie gern regelmäßig zur Blutspende kommen und damit anderen Menschen helfen. 

    Gern dürfen Sie jedoch auch unser Blutspende-Team von ehrenamtlichen Helfern direkt unterstützen. Helfen Sie bei der Organisation und beim Aufbau. Kümmern Sie sich um die Spender vor und nach der Blutentnahme. Auf freundliche und hilfsbereite Menschen freuen wir uns immer. Kontaktieren Sie uns einfach.

    Ehrenamtskoordinatorin
    Michaela Rollberg

    Telefon: 
    03643 86 02 350
    Mobil: 
    0172 369 14 80
    Fax: 
    03643 86 02 399

    Mail:
    m.rollberg@drk-weimar.de

    Rollplatz 10
    99423 Weimar