Buehnenbild_KatSchutz_Fahrzeuge-1.jpg
FahrzeugeFahrzeuge

Sie befinden sich hier:

  1. Ehrenamt
  2. Katastrophenschutz
  3. Fahrzeuge

Fahrzeuge

  • Einsatzleitwagen (ELW 1)

    Die Aufgaben eines Einsatzleitwagens hängen vom konkreten Einsatz und der ihn verwendenden Hilfsorganisation ab. Im Wesentlichen besteht seine Aufgabe jedoch im Transport der Einsatzleitung mitsamt deren Ausrüstung, der Bereitstellung von Geräten zur Erkundung und Führung sowie zur Abwicklung des Funkverkehrs mit der Einsatzstelle sowie zwischen der Einsatzstelle und einer höheren Führungseinrichtung.

    Entsprechend der Norm und den entsprechenden Dienstvorschriften wird ein Einsatzleitwagen standardmäßig mit einem sogenannten Zugtrupp besetzt, der dem Einsatzleiter bei der Abwicklung eines Einsatzes hilft. Dieser Trupp setzt sich aus einem Fahrer, einem Funker, einem Gruppenführer zur besonderen Verfügung und dem Zugführer bzw. Einsatzleiter selbst zusammen. 

  • Gerätewagen Sanität (GW San)

    Der Gerätewagen Sanität sind innerhalb der Medizinischen Task Force das Herzstück der Teileinheit "Behandlung". Die Ausstattung erlaubt die Erstversorgung von Schwerverletzten und die Möglichkeit einer kurzfristigen weiteren Behandlung bei fehlenden Transportkapazitäten.

    Die Fahrzeuge werden von WAS auf MAN-Fahrgestellen vom Typ TGL 10.220 mit Straßenantrieb, Doppelkabine und Standheizung aufgebaut. An die Doppelkabine schließt sich ein geräumiger Kofferaufbau mit einer LED-Umfeldbeleuchtung an. Im vorderen Teil des Aufbaus befinden sich auf jeder Seite zwei Geräteräume mit Barlock-Verschlüssen. Als Entnahmehilfe für weiter oben in den Geräteräumen gelagerten Materialien sind auf jeder Seite zwei ausklappbare Tritbretter vorhanden.Der hintere Teil ist als Ladefläche ausgeführt und wird durch eine Ladebordwand am Heck verschlossen. Die Bedieneinheit der Ladebordwand ist in den Kofferaufbau integriert. Auf der Ladefläche finden unter anderem zwei Rollwägen mit einem Schnelleinsatzzelt und einem Stromerzeuger Platz. Der größte Teil der Beladung verbirgt sich aber in den Geräteräumen und ist zu großen Teilen in Alukisten verstaut.

  • Krankentransportwagen (KTW Typ B)

    Die beiden Krankentransportwagen (KTW Typ B) stammen aus einer Beschaffungsserie des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Dieser Fahrzeugtyp löst in der Beschaffungsfolge den Krankentransportwagen 4-Tragen ab, welcher nicht mehr in das neue Ausstattungskonzept des BBK passt.

    Das neue Ausstattungskonzept ist auf die Bewältigung von Massenanfällen von Verletzten ausgelegt. Während in der Vergangenheit beim Krankentransportwagen 4-Tragen der Schwerpunkt auf dem schnellen Transport vieler Patienten ohne große weitere medizinische Hilfe lag, so ist beim neuen Konzept der Schwerpunkt auf den Transport mit medizinischer Hilfe gelegt. Aus diesem Grunde führen die Transportmittel deutlich mehr medizinische Ausstattung mit, so dass auch die Norm nach DIN EN 1789 Teil B erfüllt wird.

  • Krankentransportwagen (KTW)

    Ein Krankentransportwagen (KTW) ist im Rettungsdienst und im Sanitätsdienst ein Transportfahrzeug für nicht-akute Transporte von verletzten oder erkrankten Personen unter geeigneten Transportbedingungen einschließlich einer Betreuung durch qualifiziertes Personal.

  • Mannschaftstransportwagen (MTW)

    Für die Medizinische Task Force des Katastrophenschutzes wurde vom BBK der Typ MTW genormt. Für den Sanitätsdienst waren Sanitätsgruppen-Kraftwagen vorgesehen. Teilweise werden dort auch andere Mannschaftstransportwagen verwendet.